Drucken

Chronik

Die Freiwillige Feuerwehr von Arnbach wurde am 1. Oktober 1933 als öffentliches Organ der Grenzgemeinde Arnbach gegründet. Nach der Gemeindezusammenlegung Sillian und Arnbach blieb die Wehr in ihrer Eigenständigkeit bestehen und wird auch heute noch in dieser Form geführt.

Das Zuständigkeitsgebiet umfasst die Katastralgemeinde Arnbach, um in dieser gemäß dem Leitspruch "Gott zur Ehr dem Nächsten zur Wehr" der Bevölkerung Schutz und Hilfeleistung im Brand- und Katastrophenfall zu bieten.

Der Feuerwehr standen seit ihrer Gründung im Jahre 1933 sechs Kommandanten vor, welche eine Mannschaft von durchschnittlich 40 Mitgliedern im Interesse der Bevölkerung zu führen und nach deren Erfordernissen auch einzusetzen hatte
                                            

            Peter Jesacher †                                              Alois Schett †                                            Josef Jesacher †

                1933 - 1934                                               1934 - 1939                                                1939 - 1945

 

                                        

          Josef Schönegger †                                           Oskar Bosin †                                             Rudolf Schönegger

                1945 - 1973                                                1973 - 1988                                                1988 - 2013

Seit Jänner 2013 steht die Wehr unter der Führung von Kommandant Harald Bachlechner und zählt derzeit 51 aktive und 11 Mitglieder in der Reserve. In Katastrophenfällen werden die Einsätze vom Bürgermeister der Marktgemeinde Sillian in Zusammenarbeit mit dem Kommando geleitet.

 

v. l.: Harald Bachlechner (Kdt.), Peter Troyer (GK), Peter-Paul Weitlaner (Kassier), Adolf Burgmann (Hauswart), Josef Fürhapter (Kdt.-Stv.), Manfred Schönegger (Obermaschinist), Peter-Paul Scherer (Ausbildner), Johann Schönegger (Schriftführer), Alois Fürhapter (Gerätewart), Josef Walder (GK-Stv.), Reinhold Schönegger (Fahrmeister), Stefan Walder (Funkbeauftragter), Anton Fürhapter (GK)

Auch das im Jahr 2010 neu errichtete Gerätehaus entspricht den modernsten Anforderungen und bietet sowohl der Feuerwehr als auch den örtlichen Vereinen großzügige Räumlichkeiten für gesellschaftliche Zusammenkünfte und Veranstaltungen.

                    

 

Im Einsatz, stehen der FF Arnbach 2 Kleinlöschfahrzeuge mit Pumpen zur Verfügung.

                                                                                       Fahrzeug damals

Fahrzeuge heute

Dank Unterstützung der Marktgemeinde Sillian verfügt die Feuerwehr Arnbach seit Herbst 2014 auch über Atemschutzgeräte, welche im KLF1 mit Fixhalterungen montiert sind. Die Ausbildung der Atemschutzträger ist voll im Gange.

In guter Zusammenarbeit mit den Kameraden aus Sillian und den Nachbar Feuerwehren ist ein flächendeckender Schutz gewährleistet, welcher den Bürgern von Arnbach 365 Tage im Jahr rund um die Uhr zur Verfügung steht.

Der Feuerwehralltag besteht aus Einsätzen, zahlreichen Übungen sowie Weiterbildungen in Form von diversen Schulungen und Kursen. Da die Wehr eine freiwillige Organisation ist, gehört die Kameradschaft genauso zu den Aufgaben der Feuerwehr und wird durch Ausflüge und gemütliche Abende gepflegt. Des Weiteren kann die Wehr auf zahlreiche Erfolge bei Bewerben auf Bezirks-, Landes- und Bundesebene verweisen.

 

 

Nassbewerb in Dellach, Kärnten

 

Landesbewerb 2006 in Matrei i.O.

 

Bezirksnaßbewerb 2013 in Dölsach - Arnbach mit 2 Gruppen dabei.

 

 

Frühjahrsübung 2013 – Holzhof Arnbach

 

 

Wiesenbrand 2013 bei Oberhofer, Lusser in Erlach

 

Gemäß dem Leitspruch der Feuerwehr wird die FF Arnbach den Dienst am Nächsten auch weiterhin mit unermüdlichem Einsatz verrichten und die Sicherheit im Dorf gewährleisten. Mit modernen Geräten und den gut geschulten Freiwilligen hoffen wir auf wenige Einsätze und mögen diese unfallfrei verlaufen.

 

 Mannschaftsfoto der FF-Arnbach aus dem Jahre 1991

 

Jahreshauptversammlung 2018 am 12.1.2018;

In der JHV 2018 standen Neuwahlen auf der Tagesordnung. Kommandant Harald Bachlechner wurde für eine weitere Funktionsperiode wiedergewählt. Als Stellvertreter wurde Josef Walder jun. gewählt, welcher den bisherigen Kdt-Stv. Josef Fürhapter ablöst. Schriftführer Johann Schönegger und Peter-Paul Weitlaner als Kassier, wurden für die eine weitere Funktionsperiode (5 Jahre) bestätigt.